Das Engagement und der Verein

Erst war das Engagement, dann wurde es ein Verein.

Die dazu in 2019 erstellte Satzung, wurde nun in 2023 erneuert. Die Veränderungen betreffen u.a. den Zweck, sowie auch die Möglichkeiten der Mitgliedschaft. Hier wurde nun eine “Zweckmäßige Mitgliedschaft” hinzugefügt, die die Anteilnahme an diversen Aktivitäten zum Recht macht, ohne dabei irgendeine Pflicht zu beinhalten.

Aber … Verein, Satzung, Mitgliedschaft … schreckt das evtl. ab?

Immer mal wieder haben wir hier und da irgendwas, was nicht so passt. Sei es spezifisch bei unseren Behandlungen, sei es beim Aufenthalt im Kh oder auch in Bereichen des täglichen Lebens. Für alles gibt es Regeln, Vorschriften und Instanzen die Diese erschaffen. Will man hier etwas verändern hat man allein in den meisten Fällen keine Chance, und auch das “Schimpfen” in social Media hat eher weniger Effekt. In Form eines Vereins aber, kann man sich einmischen. Jede Instanz hat reguläre Wege über die man dies tun kann.

Also nein, auch wenn dem Verein evtl. eine Prise uncoolnes beiwohnt, sollten Verein, Satzung und Co. nicht abschrecken. Als gebündelte spezifische Gemeinschaft kann man sich einfach mehr einbringen, egal ob als Patient im medizinischen Bereich oder in sonstig sämtlichen, alltäglichen Bereichen mit denen wir hin und wieder so zu kämpfen haben.

Also trau Dich, werde Mitglied mit einer “Zweckmäßigen Mitgliedschaft” und lass uns zu einer stimmgewaltigen Community heranwachsen. Ein Rädchen im System … das kann nur gut sein, wenn wir viele sind.

Teilen in: