Roches Risdiplam erreicht den primären Endpunkt in FIREFISH-Studie bei Säuglingen mit SMA Typ-1

Wie Roche heute bekannt gibt, ist nun nach SUNFISH, auch in der FIREFISH Studie der primäre Endpunkt erreicht und somit die zulassungsrelevanten Daten erhoben.

Ziel war, den Anteil der Typ 1 Säuglinge zu ermitteln, welcher nach 12 monatiger Behandlung mindestens 5 Sekunden frei sitzen konnte. Laut Pressemitteilung zeigte Risdiplam hierbei eine statistisch signifikante und medizinisch bedeutsame Verbesserung dieses motorischen Meilensteins.

Auch hier gab es, wie bisher bei den anderen FISH-Studien keine behandlungsbedingten Sicherheitsergebnisse, die zum Ausschluss bzw Abbruch führten.

Anbei die Roche Pressemitteilung zum download

Reldesemtiv bekommt Orphan Drug Status zur Behandlung der ALS

Das sich noch in Entwicklung befindliche Reldesemtiv bekommt den Orphan Drug Status nun auch zur Behandlung der ALS.

SMA sowie ALS haben zwar unterschiedliche Hintergründe, aber im Endeffekt beide das atrophieren und eine damit einhergehende Schwäche der Muskeln zur Folge. Reldesemtiv setzt hier an und beeinflußt die Stoffwechselprozesse des Muskels und wird daher auch zur Behandlung der Amyotrophen Lateralsklerose entwickelt.

Quelle: https://cytokineticsinc.gcs-web.com/news-releases/news-release-details/cytokinetics-granted-orphan-drug-designation-reldesemtiv

Die FDA genehmigt den ersten Test zur Unterstützung des Neugeborenen-Screenings auf Duchenne-Muskeldystrophie

Nicht SMA, und auch nich Deutschland oder EU aber dennoch wegweisend.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat heute die Vermarktung des ersten Tests zur Unterstützung des Neugeborenen-Screenings auf Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) genehmigt, eine seltene genetische Störung, die zu fortschreitendem Muskelabbau und Muskelschwäche führt.

Quelle: https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-authorizes-first-test-aid-newborn-screening-duchenne-muscular-dystrophy

LMI070 wird eingestellt

Laut einem Bericht auf pharmaphorum.com wird die Weiterentwicklung von LMI070(aka Branaplam) als Medikament zur Behandlung der SMA eingestellt. Der Bericht wirft meiner Meinung nach etwas Fragen auf. Es scheint als würde man diesen Bereich der schon weiter fortgeschrittenen Konkurenz überlassen, es liest sich aber auch als würde man den oralen „SMN2 Splice Medikamenten“ nicht viel Potential zutrauen …..

Quelle: pharmaphorum

Vorbereitendes Treffen zu Zolgensma®

Die aktuell recht prekäre Situation bezüglich Zolgensma® , in der verzweifelte Eltern aus Angst „zu spät zu kommen“, in öffentlicher Presse und in den sozialen Medien, mit Nachdruck auf die Situation ihren Kindes hinweisen um somit meist per Härtefallentscheidung das aktuell noch nicht zugelassene Zolgensma® zu bekommen, zeigt auf das hier einiges an Unterstützung, Planung und Aufklärung nötig ist. Um dies auf den Weg zu bringen, trafen sich am 18.11.2019 Vertreter des medizinisch-wissenschaftlichen Beirats der DGM und die neuropädiatrischen Vertreter der Behandlungszentren um Richtlinien auf Basis eines Konsensuspapiers zu erarbeiten.

Vorläufige pharmakokinetische und pharmakodynamische Daten aus der TOPAZ Phase2 Studie mit SRK-015

Dosisabhängige Erhöhungen des latenten Myostatinspiegels im Serum nach Behandlung mit SRK-015 (2 mg / kg und 20 mg / kg Dosen) um das bis zu 100-fache bestätigen das Vorhandensein von latentem Myostatin bei Patienten mit SMA und zeigen eine robuste Zielbindung.

Der Anstieg des latenten Myostatinspiegels im Serum vom Ausgangswert in den ersten vier Wochen nach der Behandlung mit SRK-015 war zwischen SMA-Patienten in der TOPAZ-Studie und gesunden erwachsenen Probanden in der Phase 1-Studie vergleichbar.

Quelle: ‚Scholar Rock‘ Press Release (automat. übersetzt, gering angepasst)

Roche’s Risdiplam erreicht primäres Studienziel in der Sunfish Studie.

Die Studie zeigte statistisch signifikante Verbesserungen in der gesamten Studienpopulation mit SMA Typ 2 oder 3. Bisher wurden in keiner Risdiplam-Studie behandlungsbedingte Sicherheitsergebnisse festgestellt, die zum Abbruch führten. Die Daten werden an die Gesundheitsbehörden weltweit weitergegeben, einschließlich der US-amerikanischen Food and Drug Administration.

Übersetzt, leicht angepasstes Zitat: Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute positive Daten aus dem zentralen Teil 2 von SUNFISH bekannt, einer Studie zur Bewertung von Risdiplam bei Patienten im Alter von 2 bis 25 Jahren mit Typ 2 oder 3 spinaler Muskelatrophie (SMA). Die Studie erreichte nach einjähriger Behandlung mit Risdiplam im Vergleich zu Placebo den primären Endpunkt der Veränderung gegenüber dem Ausgangswert in der Skala für Motor Function Measure 32 (MFM-32). Bisher wurden in keiner Risdiplam-Studie behandlungsbezogene Sicherheitsergebnisse festgestellt, die zum Entzug der Studie führten. Die Sicherheit von risdiplam entsprach dem bekannten Sicherheitsprofil und es wurden keine neuen Sicherheitssignale identifiziert.
„Das positive Ergebnis dieser Studie ist ein wichtiger Meilenstein für Menschen mit Typ 2 oder 3 SMA, von denen zu viele unbehandelt bleiben“, sagte Levi Garraway, Ph. D., Chief Medical Officer und Leiter der globalen Produktentwicklung bei Roche. „SUNFISH ist die größte placebokontrollierte Studie, die jemals bei SMA-Patienten des Typs 2 oder 3 durchgeführt wurde. Wir danken der SMA Community für ihre Partnerschaft und freuen uns darauf, diese Ergebnisse mit den Aufsichtsbehörden zu teilen und Menschen mit dieser Krankheit ein Risikoprofil zu bieten. “

Quelle: https://www.roche.com/media/releases/med-cor-2019-11-11.htm

Beim Problemen mit der Übersetzung hier ein direkter Link über Google Translator