Spinraza in Österreich

Österreich und Spinraza sind wohl immernoch nicht so richtig gute Freunde geworden.

Wer erinnert sich noch an Georg und den Videoaufruf seiner Anwältin?

Das war der erste große Medienrummel zu einem Gerichtsverfahren um Spinraza in Österreich. Mittlerweile sind es wohl 11 weitere Kläger geworden.

Nun ist er wieder im TV der Georg, und es geht ihm dank Spinraza wohl auch ganz gut. Glückwunsch Georg! Doch trotzdem läuft das in Österreich noch nicht so wirklich gut. Im unten eingebetetten Video der Sendung „Servus am Abend“ des Österreichischen TV Senders „Servus TV“ redet man von Spendengeldern ohne die Georg das Medikament wohl auch nicht bekommen würde… trotz des damaligen Sieges der Anwältin.

Und da sind da ja dann noch die Erwachsenen, die es in Österreich noch schwerer haben, und z.B. mit der Facebook Challenge „strengthformuscles“ ebenso versuchen auf diese Situation aufmerksam zu machen und einiges ins Rollen gebracht haben.

Doch nun scheint ein Licht am Ende des Tunnel aufzuflackern.

Ein laut Sendung unabhängiges Gutachten bestätigt nun erstmal auch in Österreich die Wirkung von Spinraza bei Kindern über 10 und Erwachsenen.