Systemänderung benötigt?

Patientenstimme SMA steht für Patienten/Self Emporement, was sinngemäß soviel heißt, wie die Ermächtigung der Patienten, sich selbst und aktiv um die Belange der Erkrankung zu kümmern, und letztendlich das Geschehen um Behandlungen etc. mit zu beeinflussen. Das Macht Sinn oder? … schließlich sind es ja die „Erkrankten“ , die mit der jeweiligen Erkrankung leben. Niemand sonst steckt in Körper, Geist und Seele des Betroffenen als dieser selbst. Auch medizinische Leistungen würden wohl weit am Patienten vorbei entwickelt werden, wenn man die Belange des Patienten ganz nach hinten stellt. Hier hat sich im Laufe der Zeit schon doch einiges getan. Aber so richtig können Patienten immernoch nicht in allen Belangen mitreden und die eigenen Bedürfnisse durchsetzen. Gängige Struckturen und Hirachien geben oft nicht dem Patienten die Entscheidungsgewalt. Es sind immernoch andere die Entscheidungen treffen. Die Evolution ist hier noch nicht vollendet. Brauchen wir eine (R)evolution für die Evolution?

Evolution ist Weiterentwicklung und von alleine passiert dass nicht! So haben Laura Mench und die Mitstreiter Tim Melkert, Henriette Cartolano und der ALS-Mobil e.V. einen evolutionären Gedanken angestossen und möchten dem G-BA vorschlagen etwas mehr Gleichheit walten zu lassen.

„Umstrukturierung des Gemeinsamen Bundesausschusses. Gleiches Stimmrecht für Patient*innen“

Verkünden Sie in der dazu erstellten Petition auf change.org und laden ein, diesen Versuch eines (R)evolutionären Schrittes per digitaler Unterschrift zu unterstützen.

Foto: Collage der Fotoaktion „verhüllt“ von Linus Bade

Schauen wir mal ob das gelingt, das wäre wirklich ein guter Schritt in die richtige Richtung! Wir drücken die Daumen und hoffen das beste. Ich hätte da dann auch noch ein paar Ideen …..